Unser neuer Schulhof - Unser ganzer Stolz

In zwei sensationellen Baueinsätzen haben wir es mit großer und tatkräftiger Unterstützung engagierter Eltern und Lehrer/innen geschafft, einen tollen neuen Schulhof zu gestalten.  Auch unser Hausmeister hat kräftig mit angepackt und auch freiwillige Helfer kamen zum Helfen. Für das Catering sorgte in bewährter Art und Weise unser Förderverein. Würstchen wurden gebraten, Heißwürstchen erwärmt und auch leckerer Kaffe und Kuchen stand ständig frisch auf dem Tisch, denn solch fleißige Arbeiter, wie wir es waren, brauchten zwischendurch auch eine gute Stärkung.

Die Leitung der Baueinsätze sowie die Ideen der Umbaumaßnahmen lagen in den Händen der "Ideenwerkstatt Lebenstraum e.V." unter der Leitung von Stefan Wrobel und seinen Kollegen.

Unser Schulhof erstrahlt nun in neuem Glanz. Hier das sehenswerte Ergebnis:

Es geht noch weiter! - Der Schulhof

Kletterturm
Zeit zum Chillen
Der Bauwagen vor dem Umbau
Die neue Rutsche
Kriechtunnel

 

 

Unser Schulhof besteht aus mehreren Teilen, die zum Spielen, Klettern, Toben, Turnen und Ausruhen einladen. Für jeden ist etwas in der Pause dabei. Natürlich finden auch unsere Fußballkinder immer einen Platz zum Kicken.

Bald wir in Zusammenarbeit von Eltern, Lehrerinnen und Kinder ein alter Bauwagen nach den Vorstellungen der Kinder um- und ausgebaut, finanziell greift der Förderverein uns wieder tatkräftig unter die Arme.

Auf Wunsch der Kinder konnte noch eine neue Rutsche installiert werden, jetzt ist wirklich für jeden etwas dabei.

Besonders toll ist der Kriechtunnel- viele Versteckmöglichkeiten

 
 

 

Ein beliebtes Spielgerät sind die drei neuen Reckstangen auf unserer Rasenfläche. So gibt es nicht mehr so viel Andrang an den Reckstangen auf unserem anderen Schulhof.

Basketball spielen, ein Tischtennis-Match oder eine Kletterpartie - Bei uns ist alles möglich! Und wenn ihr euch einfach mal zum Quatschen zusammensetzen wollt, findet ihr bestimmt auch ein schattiges oder sonniges Plätzchen. 

 

Verschiedene Hüpfspiele locken vor allem die Mädchen in den Pausen.
Für das riesiges Mensch-Ärger-Dich-Nicht-Spiel brauchen unsere Kinder nur einen großen Würfel.
Als Spielfiguren springen die Kinder selbst von Feld zu Feld -
Wenn man möchte, kann man aber auch große Spielfiguren im Spielehäuschen ausleihen.

 

Unser Spielehäuschen

Im November 2007 konnte unser erstes Spielhäuschen in Betrieb genommen werden, die Kinder waren begeistert!! Die Idee für dieses Häuschen entstand eigentlich aus einer Unzufriedenheit mit unseren Pausenspielzeugen. Bevor es das Spielhäuschen an unserer Schule gab, konnte jede Klasse zu Beginn des Schuljahres für 25 € bzw. die ersten Klassen für 75 € Pausenspielzeuge für die eigene Klasse kaufen. Das Geld davon kam immer vom Förderverein unserer Schule. Doch schon sehr schnell waren Bälle auf dem Dach, Springseile verwaist, Eimer und Schaufel blieben im Sand liegen. Keiner fühlte sich verantwortlich, so dass die Spielzeugkisten schon ziemlich schnell leer waren.

 

So fassten wir den Entschluss: Das muss sich ändern!!

 

Die Idee der Pausenspielzeugausleihe war geboren. Der Förderverein war sofort bereit, das Projekt finanziell zu unterstützen. So kauften wir im September 2007 ein kleines Gartenhaus, der Hausmeister Herr Paul versah alle Teile mit knalliger, roter Farbe. In den Herbstferien bauten Herr Paul, Frau Freitag und der Vater von Frau Freitag, Herr Weber, das Häuschen gemeinsam auf. Nun wurden fleißig Pausenspielzeuge angeschafft und die Ausleihe konnte starten. Parallel dazu hatten wir uns mit unserer Idee beim LIONS-Club Detmold Residenz beworben und konnten noch für weitere 500 € Pausenspielzeuge anschaffen.

Die Ausleihe wird von allen Kindern der 3. Klassen eigenverantwortlich organisiert. Die Regeln für die Ausleiher und für die Ausleihe haben die Kinder selbstständig entwickelt, und sie liegen allen Klassen vor. Jedes Kind unserer Schule hat einen eigenen Ausleihausweis, nur damit kann man sich ein Pausenspielzeug ausleihen, die Ausweise werden auf Platzhalter im Häuschen gehängt, so dass genau nachvollzogen werden kann, wer was ausgeliehen hat. Besonders beliebt sind unsere kleinen „Flitzis“, aber auch Stelzen, Moonhopper, Straßenmalkreide und Pferdeleinen stehen bei den Ausleihern hoch im Kurs. Unsere Erwartungen an das Projekt haben sich bis jetzt erfüllt: Die Kinder, die sich Pausenspielzeuge ausleihen, gehen sehr verantwortungsbewusst mit den geliehenen Sachen um, auch fliegen kaum noch Bälle aufs Dach, was unseren Hausmeister sehr freut.

Doch ein heftiger Sturm blies unser Häuschen einfach weg!!! Wir waren sehr traurig - doch der Förderverein kaufte ein neues Häuschen, das ist jetzt sogar größer. Es wurde von einer Spedition geliefert, das war sehr aufregend. Bis es aber in Betrieb genommen werden konnte, dauerte es, denn es waren noch eine ganze Menge Arbeiten zu erledigen- Jetzt ist es zwar nicht mehr rot, aber trotzdem wird es in den großen Pausen von vielen Kindern belagert.